1GK1 mit gelungener Spendenaktion für "Brot und Salz"

Die Spendenaktion von Schülerinnen und Schülern der Klasse 1GK1 hat sich als voller Erfolg entpuppt. Am letzten Freitag im März konnten die Gesundheitskaufleute in Ausbildung gleich mehrere Kisten an gespendeter Kleidung und Alltagsgegenständen an Vertreter des Heidelberger Diakonieladens Brot und Salz übergeben.


„Wir sind sehr zufrieden. Wir hätten nicht gedacht, dass so viel zusammenkommt. Vielen Dank an alle Mitschüler und Lehrer, die so fleißig gespendet haben“, meinte Schülerin Gilda Frohmüller. Auch Abteilungsleiter Bernhard Maier zog im Rahmen der Übergabe eine äußerst positive Bilanz. „Das ist eine sehr, sehr sinnvolle Aktion“, befand er.


Bei der Planung war den Schülerinnen und Schülern schnell die Idee gekommen, dass das Projekt einen sozialen Hintergrund haben sollte. Schließlich einigte man sich darauf, Kleidung zu sammeln und diese dann an Brot und Salz zu übergeben. „Es war uns wichtig, hier in der Region zu bleiben, da es auch hier hilfsbedürftige Menschen gibt“, meinte Schülerin Elisa Cavallo.


Dem stimmte auch Daniela Herrmann vom Diakonieladen Brot und Salz zu. „Wir sind auf Spenden wie diese angewiesen. Wir verkaufen die Produkte zu niedrigen Preisen an Menschen mit einem geringen Einkommen. Täglich kommen etwa 100 bis 130 Leute in unseren Laden“, erklärte Herrmann. Der Schwerpunkt liege zwar auf dem Verkauf von Lebensmitteln. „Aber die Menschen brauchen ja auch Kleidung“, so die Mitarbeiterin von Brot und Salz weiter.


Der Diakonieladen, den es seit bereits 20 Jahren gibt, hat von Dienstag bis Freitag von 12 bis 16 Uhr geöffnet. Neben Spenden sind auch ehrenamtliche Mitarbeiter, etwa im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres, gerne willkommen.