Das Rückenschule-Projekt der Klasse 2MF3 hat über die Grenzen der Willy-Hellpach-Schule hinaus für Furore gesorgt. Die Medizinischen Fachangestellten im zweiten Ausbildungsjahr haben mit ihrer auf Video dokumentierten Rückenschule, an der 800 Schülerinnen und Schüler der Willy-Hellpach-Schule teilnahmen, beim Berufsschulwettbewerb der Landesverbände der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung „Jugend will sich-er-leben" einen Kreativpreis in Höhe von 1000 Euro gewonnen. Darüber hinaus wurden die Schülerinnen zweiter Sieger beim Publikumspreis, der mit einem weiteren Preisgeld von 700 Euro verbunden ist.

Debating, die Durchführung einer Debatte als sportlicher Wettbewerb von Rednern, hat mittlerweile auch Einzug in das Schulleben gehalten. Im Fach Global Studies, das an der Willy-Hellpach-Schule am WG im Profil Internationale Wirtschaft, unterrichtet wird, ist es eines der zentralen Lehrplaneinheiten – und bereitet den Schülern große Freude.

Große Freude bei der Klasse 2MF3. Die Medizinischen Fachangestellten im zweiten Ausbildungsjahr haben mit ihrem Projekt zur Rückenschule, an der über 800 Schülerinnen und Schüler der Willy-Hellpach-Schule teilnahmen, beim Berufsschulwettbewerb „Jugend will sich-er-leben“ einen Kreativpreis in Höhe von 1000 Euro in der Kategorie „Die Beweger“ erhalten.

Seit Jahren hat sich die zweijährige Berufsfachschule für Schülerinnen und Schüler als hervorragender Weg etabliert, einen mittleren Bildungsabschluss beziehungsweise die Fachschulreife zu erlangen. Neben den allgemeinbildenden Fächern wird an der Willy-Hellpach-Schule das Profilfach Wirtschaft angeboten, das den Schülern sowohl einen besseren Einstieg in das Berufsleben ermöglichen als auch den Übergang in das berufliche Gymnasium erleichtern soll.

Die Kooperation mit dem Theater Heidelberg hat sich für die Willy-Hellpach-Schüler wieder einmal bezahlt gemacht. Während die angehenden Abiturienten ihre erste schriftliche Prüfung im Fach Deutsch in Angriff nahmen, besuchten die Schülerinnen und Schüler der Eingangsklasse und der Jahrgangsstufe 1 das Heidelberger Theater und sahen im Maguerre-Saal die Inszenierung zu Bertolt Brechts „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“.

 

Am 27. Februar 2015 überreichte BBBank-Filialleiter Sebastian Twardawski einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro an Willy-Hellpach-Schulleiter Bernhard Stehlin sowie an Bernhard Meier, Leiter der Berufsschule. Das Geld soll für verschiedene Schulzwecke eingesetzt werden, unter anderem für Projekttage, Landschulaufenthalte, Abschlussfeiern und Preise für die Schülerinnen und Schüler.

Getreu dem Motto „Ein gesunder Rücken soll entzücken“ haben die sich an der Willy-Hellpach-Schule in Ausbildung befindenden medizinischen Fachangestellten im Rahmen eines Gesundheits-Projektes gemeinsam mit über 800 Schülerinnen und Schülern Rücken-Übungen absolviert. Auf zwei Bühnen in den Pausenhöfen zeigten die Schülerinnen der Klasse 2MF3 den Willy-Hellpach-Schülern und Lehrern die Übungen, die anschließend gemeinschaftlich angewendet wurden.

Theorie und Praxis haben in der Vorweihnachtszeit im Philosophiekurs des Wirtschaftsgymnasiums der Willy-Hellpach-Schule auf wundervolle Weise zueinander gefunden. Der Kurs hatte die Philosophie Diogenes` besprochen, der die Bedürfnislosigkeit als höchstes Gut ansah, und in diesem Zusammenhang festgestellt, dass die Menschen heute in einer Überflussgesellschaft leben und man vieles von dem Überfluss problemlos abgeben könnte, ohne es überhaupt nur zu merken.

Im Rahmen eines Klassen-Projektes haben die Gesundheitskaufleute im ersten Lehrjahr in der Vorweihnachtszeit Kuchen für den guten Zweck verkauft. Zum einen konnte die Klasse 1GK1 durch ihren Verkauf der selbstgebackenen Kuchen 360 Euro an Bargeld und Futter im Wert von 80 Euro an das Mannheimer Tierheim übergeben. Weitere 100 Euro gingen in Form von Spielwaren an die Kinderstation der Heidelberger Chirurgie.

In den letzten Jahren fristete das Grab von Willy Hellpach, dem Namensgeber der Willy-Hellpach-Schule, auf dem Heidelberger Bergfriedhof ein tristes Dasein. Im Rahmen der Kennenlerntage an der Willy-Hellpach-Schule hat die E2 unter Leitung von Klassenlehrer Jan Wölfer sich dem über die Jahrzehnte stark verwitterten Grabstein angenommen und diesen in neuem Glanz erscheinen lassen.

Abitur an der Willy-Hellpach-Schule, dazu große Erfolge bei der Schwimm-DM – für Sarah Köhler hätte es in den letzten Wochen nicht besser laufen können.

Die 20-Jährige sicherte sich bei den nationalen Titelkämpfen in Berlin sowohl Gold über die 800 und die 1500 Meter Freistil. In der letztgenannten Disziplin blieb Köhler sogar zehn Sekunden unter der EM-Norm. Somit sicherte sie sich auch einen Startplatz für die Europameisterschaften, die ebenfalls in Berlin ausgetragen wurden.

Seite 6 von 7